Die Digitalisierung ermöglicht die Optimierung von Bauprojekten und führt zu effizienten, kostentransparenten und termintreuen Bauabläufen. Building Information Modeling (BIM) bildet die Grundlage für die digitale Prozessunterstützung und Datenhaltung. Der nächste Schritt ist die Vernetzung und Interoperabilität von Systemen, die automatisierte Fortschritts- und Änderungskontrolle auf der Baustelle, und damit verbunden ein besseres Risikomanagement und proaktives Handeln durch automatisierte Umplanung bei gestörten Bauabläufen. Dies leistet das Konsortialprojekt „INFRA-BAU 4.0“, initiiert von der Science and Innovation Alliance Kaiserslautern e.V. (SIAK). Mehr

Kategorien: Aktuelles

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.